Datenverarbeitung

Informationen über die Verarbeitung von personenbezogenen Daten

 

Die Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgen zu Informationszwecken, um den Informationspflichten nachzukommen, die sich aus den Bestimmungen der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung – nachfolgend DSGVO) ergeben. Gemäß Artikel 13 Abs. 1 und 2 der Datenschutzgrundverordnung informieren wir somit über die Verarbeitung personenbezogener Daten:

 

I Verwalter

 

Der Verwalter der personenbezogenen Daten ist DataConsult S.A. mit Sitz in Krakau, ul. Marcika 14C, 30-443, Steueridentifikationsnummer (NIP) 954-25-06-692 (im Folgenden Verwalter genannt).
Die personenbezogenen Daten werden auf dem Server des Verwalters in Polen gespeichert.
Die Daten können Lieferanten, Dienstleistern und Partnern, mit denen der Verwalter zusammenarbeitet, in dem Umfang zur Verfügung gestellt werden, der für die Durchführung von Kundendiensten, Geschäftskontakten und Marketingaktivitäten erforderlich ist. Die Empfänger der Daten können insbesondere das Finanzamt, die Bank, die Anwaltskanzlei, die polnische Post, Kurierfirmen sein. Darüber hinaus können die Daten an Lieferanten und Subunternehmer von Dienstleistungen weitergegeben werden, d.h. an IT-Ressourcen, an ein Buchhaltungsbüro, an Subunternehmer – solche Subjekte verarbeiten Daten nur auf aufgrund eines Vertrages und nur gemäß den Anweisungen.

 

II Verarbeitungszwecke, Verarbeitungsdauer, Rechtsgrundlage

 

Personenbezogene Daten sind Daten, die der Benutzer angibt, wie Vor- und Nachname, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Firmenname und Lieferadresse.
Personenbezogene Daten werden vom Verwalter zu den unten genannten Zwecken verarbeitet:

 

1. ZWECK: Erfüllung eines Vertrages oder einer Bestellung
RECHTSGRUNDLAGE: Art. 6 Abs. 1 Pkt. b) und c) DSGVO

VERARBEITUNGSDAUER: Dauer der Erfüllung der Verpflichtungen und der Verjährung von Ansprüchen, die sich aus den Vorschriften ergeben, sowie die Dauer der Aufbewahrung der Projektdokumentation gemäß den Bestimmungen des Vertrages über die Projektförderung

Im Falle des Abschlusses des Vertrages oder der Bestellung zwischen Ihnen und dem Verwalter oder einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts oder einer juristischen Person, die Sie vertreten oder die im Vertrag als die Person, die Sie vertritt, angegeben ist, werden die von Ihnen zur Verfügung gestellten Daten zum Zwecke der Erfüllung eines solchen Vertrages oder einer Bestellung und zu deren Berechnung verarbeitet.

 

2. ZWECK: Geschäftskontakte

RECHTSGRUNDLAGE: Art. 6 Abs. 1 Pkt. f) DSGVO VERARBEITUNGSDAUER: bis zum Zeitpunkt der Einlegung eines Widerspruchs aufgrund von Art. 21 DSGVO können die Kontaktdaten, die in ein elektronisches Formular und in ein CRM-System eingetragen, im Rahmen eines Vertrags oder einer Bestellung zur Verfügung gestellt oder auf andere Weise zur Verfügung gestellt werden, vom Verwalter zwecks der Geschäftskontakte verarbeitet werden.
Die Vertreter des Verwalters können Sie kontaktieren, um Ihnen ein Angebot zu unterbreiten, Sie zu einem Treffen oder einer Schulung einzuladen oder im Rahmen anderer Marketing-/Verkaufs- oder Geschäftsaktivitäten. Sie können Informationen über Dienstleistungen oder andere Informationen in Bezug auf die Tätigkeitsbereiche des Verwalters erhalten.
Wenn Sie ein Vertreter eines Lieferanten oder Dienstleisters sind, mit dem der Verwalter zusammenarbeitet, können sich die Vertreter des Verwalters auch an Sie wenden, um ein Angebot, Informationen oder Dokumente zu erhalten.
In einem solchen Fall erfolgt die Verarbeitung Ihrer Daten zur Abwicklung der gesetzlich berechtigten Interessen des Verwalters, wie z.B. Marketing und Verkauf von Produkten und Dienstleistungen sowie Aufbau und Festigung von Geschäftsbeziehungen.

 

3. ZWECK: Expert Bin-Packing-System

RECHTSGRUNDLAGE: Art. 6 Abs. 1 Pkt. b) und f) DSGVO VERARBEITUNGSDAUER: Dauer der Erfüllung der Verpflichtungen und der Verjährung von Ansprüchen, die sich aus den Vorschriften ergeben oder bis zur Widerspruchseinlegung gem. Art. 21 DSGVO

Die Kontaktdaten, die durch das elektronische Formular im Rahmen der Nutzung des Expert Bin-Packing-Systems zur Verfügung gestellt werden, können vom Verwalter zwecks der Erstellung eines Kundenkontos und der Aktivierung des Dienstes, zwecks der Durchführung eines solchen Vertrages oder einer Bestellung und deren Berechnung verarbeitet werden.

 

4. ZWECK: Newsletter

RECHTSGRUNDLAGE: Art. 6 Abs. 1 Pkt. a) DSGVO
VERARBEITUNGDAUER: bis zum Verzicht auf Newsletter (Widerruf der Einwilligung)
Im Falle der Einwilligung zum Erhalt des Newsletters wird Ihre E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters verwendet. Der Newsletter wird Ihnen zugesandt, um Ihnen Zugang zu aktuellen Informationen über das Angebot und aktuelle Ausschreibungen, die vom Verwalter unterstützt werden, zu verschaffen. Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass der Verwalter unabhängig von Ihrer Einwilligung für den Newsletter Gründe haben kann, Ihre Daten zum Zwecke der Geschäftskontakte im Rahmen des rechtlich begründeten Interesses des Verwalters (gemäß Punkt 2) zu verarbeiten. Im Falle der Einwilligung für den Newsletter – die
Einwilligung für den Newsletter ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden. Folgen Sie dazu bitte den Anweisungen in dem Newsletter, den Sie erhalten, oder verwenden Sie das Kontaktformular oder senden Sie eine E-Mail mit Informationen zum Widerruf an die folgende E-Mail-Adresse: administrator_rodo@dataconsult.pl. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung vor dem Widerruf nicht beeinflusst.

 

5. ZWECK: Antwort auf die Frage

RECHTSGRUNDLAGE: Art. 6 Abs. 1 Pkt. a) DSGVO VERARBEITUNGSDAUER: bis zum Verzicht auf Erhalt einer Antwort (Widerruf der Einwilligung)
Im Falle der Ausfüllung des Kontaktformulars oder einer Anfrage in anderer Form (z.B. E-Mail, Telefon) willigen Sie in eine Kontaktaufnahme im Zusammenhang mit der Umsetzung Ihrer Bitte oder Anfrage ein. Um Ihre Einwilligung zu widerrufen, senden Sie bitte eine E-Mail an administrator_rodo@dataconsult.pl mit folgendem Inhalt: Widerruf der Einwilligung zur Datenverarbeitung. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden, aber durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung vor dem Widerruf nicht beeinflusst, darüber hinaus führt der Widerruf der Einwilligung zu keiner Antwort.

 

6. ZWECK: Organisation und Promotion von Schulungen und Konferenzen

RECHTSGRUNDLAGE: Art. 6 Abs. 1 Pkt. f) DSGVO
VERARBEITUNGSDAUER: Dauer der Erfüllung der Verpflichtungen und der Verjährung von Ansprüchen, die sich aus den Vorschriften ergeben oder bis zum Zeitpunkt der Berücksichtigung des aufgrund von Art. 21 DSGVO eingelegten Widerspruchs
Im Falle der Anmeldung zur Teilnahme an einer Konferenz, Schulung oder einer anderen vom Verwalter organisierten Veranstaltung können die angegebenen Daten anderen Teilnehmern, Referenten und anderen mit der Organisation der Veranstaltung verbundenen Subjekten zur Verfügung gestellt werden. Informationen über die Referenten können auch auf der Website, in sozialen Medien und in Werbe- und Konferenzmaterialien öffentlich zur Verfügung gestellt werden.
In einem solchen Fall erfolgt die Verarbeitung Ihrer Daten zur Verwirklichung des rechtlich begründeten Interesses des Verwalters, nämlich der Durchführung von abgeschlossenen Verträgen, Bestellungen, Erfüllung von Verpflichtungen und Promotion durch die Organisation von Schulungen, Konferenzen und anderen Veranstaltungen.

 

7. ZWECK: Erfüllung eines Vertrages oder einer Bestellung zwischen dem Verwalter und einem anderen Subjekt

RECHTSGRUNDLAGE: Art. 6 Abs. 1 Pkt. b) und f) DSGVO
VERARBEITUNGSDAUER: Dauer der Erfüllung der Verpflichtungen und der Verjährung von Ansprüchen, die sich aus den Vorschriften ergeben oder bis zum Zeitpunkt der Berücksichtigung des aufgrund von Art. 21 DSGVO eingelegten Widerspruchs
Wenn Sie von Ihrem Arbeitgeber oder einem anderen Subjekt als Ansprechpartner benannt werden, können Ihre Daten zur Erfüllung und Berechnung des zwischen dem Verwalter und Ihrem Arbeitgeber oder dem anderen Subjekt geschlossenen Vertrages oder der Bestellung verarbeitet werden. Die Datenverarbeitung umfasst in diesem Fall die laufende Kontaktaufnahme im Zusammenhang mit der Erfüllung eines solchen Vertrages, die Erstellung und Archivierung der Dokumentation über die Erfüllung des Vertrages sowie die Geltendmachung von Ansprüchen oder die Verteidigung von Ansprüchen der anderen Partei.
In einem solchen Fall erfolgt die Verarbeitung Ihrer Daten zur Verwirklichung des rechtlich berechtigten Interesses des Verwalters an dem Schutz Ihrer Rechte, der Erfüllung der abgeschlossenen Verträge und der daraus resultierenden fälligen Vergütung sowie der Verpflichtungen des Verwalters, die aus den im Vertrag enthaltenen Bestimmungen resultieren.

 

8. ZWECK: Erfüllung der gesetzlichen Verpflichtung zur Erstellung und Aufbewahrung der Dokumentation

RECHTSGRUNDLAGE: Art. 6 Abs. 1 Pkt. c) DSGVO
VERARBEITUNGSDAUER: Aufbewahrungsfrist für Rechnungen, Geschäftsbücher und Dokumente, die den Abschluss und die Erfüllung des Vertrags bestätigen, die sich aus den nationalen Vorschriften des Verwalters ergeben.

Im Falle der Erfüllung eines Vertrages oder einer Bestellung oder einer anderen für Sie erbrachten Dienstleistung verarbeiten wir auch die personenbezogenen Daten, die in Rechnungen, Geschäftsbüchern oder anderer Dokumentation enthalten sind, die den Abschluss und die Erfüllung des Vertrages bestätigen, um die Unterlagen in Übereinstimmung mit den geltenden Vorschriften zu erstellen und aufzubewahren. Dies gilt sowohl, wenn Sie Vertrags- oder Bestellungspartei sind, als auch, wenn Ihr Arbeitgeber oder ein Subjekt, mit dem Sie zusammenarbeiten, Vertrags- oder Bestellungspartei ist, oder wenn irgendwelche Leistung Ihnen zugunsten erbracht wurde.

 

9. ZWECK: Bestätigung der Erfüllung von Verpflichtungen und Geltendmachung von Ansprüchen oder Verteidigung von Ansprüchen

RECHTSGRUNDLAGE: Art. 6 Abs. 1 Pkt. f) DSGVO
VERARBEITUNGSDAUER: Dauer der Erfüllung der Verpflichtungen und der Verjährung von Ansprüchen, die sich aus den Vorschriften ergeben
Die Daten, die in ein elektronisches Formular eingetragen, als Teil eines Vertrags oder einer Bestellung zur Verfügung gestellt oder dem Verwalter auf andere Weise zur Verfügung gestellt wurden, können zwecks der Archivierung von Informationen oder Dokumenten, die die Erfüllung von Verpflichtungen des Verwalters bestätigen, und zwecks der Geltendmachung von möglichen Ansprüchen oder der Verteidigung von Ansprüchen gegen den Verwalter verarbeitet werden. Dies gilt für den Fall, wenn Sie eine Vertrags- oder Bestellungspartei sind, sowie für Situationen, in denen Ihr Arbeitgeber oder ein Subjekt, mit dem Sie zusammenarbeiten, eine Vertrags- oder Bestellungspartei ist, sowie für Situationen, in denen der Verwalter verpflichtet war, Ihnen eine Leistung zu erbringen oder Ihre Rechte auf irgendeiner Grundlage auszuüben.
In diesem Fall erfolgt die Datenverarbeitung zur Verwirklichung des rechtlich berechtigten Interesses des Verwalters, das darin besteht, die Rechte zu schützen, die Erfüllung der Verpflichtungen zu bestätigen und die fällige Vergütung zu erhalten.
Die von Ihnen zur Verfügung gestellten Daten werden nicht zum Zwecke der automatisierten Entscheidungsfindung verarbeitet.
Eine Übermittlung der Daten in Drittländer erfolgt nicht.

 

III. Konsequenzen der Nichtangabe der Daten

 

Bei elektronischen Formularen ist die Angabe der Daten freiwillig, aber die Nichtangabe der Daten, die als obligatorisch (erforderlich) gekennzeichnet sind, führt jedoch dazu, dass das Formular nicht abgesendet werden kann und – je nach Art des Formulars – die Teilnahme an der Schulung, der Konferenz oder das Newsletter-Abonnement nicht möglich ist. Im Falle der Daten, die von den Vertretern des Verwalters im Rahmen der Einkaufs-, Verkaufs- oder Marketingaktivitäten gesammelt werden, ist die Angabe der Daten völlig freiwillig und die Folge deren Nichtangabe kann es sein, dass die künftige Kontaktaufnahme mit Ihnen nicht möglich wäre. Im Falle der Daten von Personen, die Parteien eines mit dem Verwalter abgeschlossenen Vertrages oder einer Bestellung sind – die Angabe der Daten, die zur Erfüllung des Vertrages und der rechtlichen Verpflichtungen notwendig sind, ist eine Bedingung für den Abschluss und die Erfüllung des Vertrages.

 

IV. Berechtigungen

 

Nach den Bestimmungen der DSGVO haben Sie das Recht auf:

  • Zugriff auf Daten;
  • Berichtigung von Daten;
  • Löschung von Daten;
  • Einschränkung der Datenverarbeitung;
  • Datenübertragbarkeit;
  • Widerspruch (wenn die Grundlage der Verarbeitung das rechtlich berechtigte Interesse des Verwalters ist);
  • Widerruf der Einwilligung (wenn die Grundlage der Verarbeitung die Einwilligung ist).

Die Ausübung dieser Berechtigungen ist von den in der DSGVO festgelegten Bedingungen abhängig. Im Falle einer Ablehnung der Forderung erhalten Sie eine Antwort mit der Begründung der Ablehnung.
Um Ihre Berechtigungen auszuüben, kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular, das Sie auf der Website des Verwalters unter „Kontakt“ finden.

Bitte beachten Sie auch, dass:

  • Sie haben das Recht auf Löschung und das Recht, die Einschränkung der Datenverarbeitung zu verlangen, nur in den Fällen, die in den Bestimmungen der DSGVO aufgezählt sind;
  • Sie haben das Recht auf Datenübertragbarkeit nur, wenn die Rechtsgrundlage der Verarbeitung die Einwilligung oder die Erfüllung eines Vertrags ist;
  • Der Verwalter kann die Löschung Ihrer Daten trotz Ihrer Forderung verweigern, sofern eine der in der DSGVO aufgeführten Ausnahmen auftritt, z. B. wenn die Datenverarbeitung zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung oder zur Feststellung, Geltendmachung oder Verteidigung von Ansprüchen erforderlich ist;
  • In einigen Fällen kann der Verwalter Ihren Widerspruch gegen die Datenverarbeitung aufgrund eines rechtlich berechtigten Interesses des Verwalters ablehnen, wenn es rechtlich berechtigte Gründe für die Datenverarbeitung gibt, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder wenn es Gründe für die Feststellung, Geltendmachung oder Verteidigung von Ansprüchen gibt – eine solche Berechtigung steht dem Verwalter nicht zu, wenn die Daten für Zwecke des Direktmarketings (z.B. Marketingkontakte, Geschäftskontakte) verarbeitet werden.
  • Seit dem 25. Mai 2018 haben Sie jederzeit das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde – Generalinspektor für den Schutz personenbezogener Daten in Polen oder deren Rechtsnachfolger – dem Präsidenten des Amtes für den Schutz personenbezogener Daten einzureichen.
Schreiben Sie uns

    Ich bin damit einverstanden, dass der Verwalter dieser Website meine personenbezogene Daten verarbeitet, um eine telefonische oder E-Mail-Antwort auf meine Anfrage zu erhalten.